Sie befinden sich im Bereich: Einleitung » Verkehr in Prag » Andauernd » Ständige Änderungen ausgewählter Linien des Prager integrierten Verkehrs (PID) ab 9. Dezember 2012
 

Ständige Änderungen ausgewählter Linien des Prager integrierten Verkehrs (PID) ab 9. Dezember 2012

Zum Termin der ganzstaatlich gültigen Fahrplanänderungen werden auf den Linien des Prager integrierten Verkehrs einige Änderungen eingeführt.

In Prag betrifft dies vor allem das Gebiet von Prag 6. Auf den Vorstadtbuslinien und auf der Eisenbahn werden insbesondere die Abfahrtszeiten der Verbindungen zur Gewährleistung der Anschlüsse geändert. Außerdem entstehen neue Haltestellen, und einige bestehende Haltestellen werden umbenannt. Bei den Vorstadtlinien ändert sich auch die Anzahl der garantierten Niederflurwagen. Bei der Straßenbahn entsteht (bereits ab dem 8. Dezember 2012) die erste Bedarfshaltestelle (ČSAD Smíchov).

Übersicht der Änderungen:

 

Änderungen der Stadtlinien:

  • Die Linie 108 wird um den Abschnitt Ciolkovského – Brodecká – Nádraží Veleslavín – Nové Vokovice als Ersatz für die Linie 218 verlängert. Im Abschnitt Nádraží Veleslavín – Nové Vokovice fährt nur ein Teil der Verbindungen in der Spitze an Werktagen. Im Abschnitt Bílá Hora – Sídliště Na Dědině wird die Linie auch weiterhin nur an Werktagen in Betrieb sein, und dies bis etwa 20.00 Uhr.
  • Für die Linie 119 werden an Werktagen etwa zwischen 14.00 – 16.00 Uhr die Intervalle verkürzt.
  • Für die Linie 156 wird in der Richtung Strossmayerovo náměstí eine Haltestelle Jankovcova eingerichtet.
  • Für die Verbindungen der Linie 161 aus der Haltestelle Přední Kopanina wird eine Haltestelle Nebušice eingerichtet.
  • Die Linie 206 wird in die Linie 218 umgewandelt, ohne Änderung der Strecke und der Betriebsparameter.
  • Die Linie 218 wird in der derzeitigen Strecke durch die Verlängerung der Linie 108 ersetzt, unter dieser Nummer fährt jetzt eine Bahn auf der Strecke der ursprünglichen Linie 206 (Dejvická – OC Šestka).
  • Auf der Linie 232 wird in der ganzen Woche abends und am Wochenende der Betrieb in die Haltestelle Milíčov beschränkt.

Nach oben

Änderungen der Vorstadtlinien:

  • Die Linie 302 wird in die neue Wendeschleife Přezletice verlängert.
  • Für die Linie 312 wird in der Richtung Dejvická eine Haltestelle Nebušice eingerichtet.
  • Für die Linie 319 wird der Betrieb an Werktagen vormittags und an Wochenenden vormittags und nachmittags erneuert.
  • Für die Linie 328 wird die Haltestelle Nupaky, hotel aufgehoben (siehe Erweiterung des Betriebs auf der Linie 385).
  • Für die Linie 346 wird die Durchfahrt durch die Stadt Brandýs nad Labem geändert (Halbkreisstrecke über die Haltestellen: BaumitVDO – VrábíNádražíSídliště u nádražíV Olšinkách – BrázdimskáNemocniceU SouduPekárny).
  • Für die Linie 385 wird die Haltestelle Nupaky, hotel eingerichtet; an Werktagen nachmittags und am Wochenende wird der Betrieb erweitert.
  • In der Richtung Brandýs nad Labem wird für die Linie 405 die Haltestelle Brandýs nad Labem-Stará Boleslav, PREFA aufgehoben.
  • Für die Linie 601 wird die Haltestelle Lety aufgehoben, es wird eine Haltestelle Dobřichovice, pošta eingerichtet.
  • Für die Linie 603 wird in der Richtung Českomoravská eine Haltestelle Vinoř eingerichtet.
  • Die Linie 604 wird in die Haltestellen Svrkyně und Lichoceves, Noutonice verlängert; neu wird eine Haltestelle Velké Přílepy, Roztocká eingerichtet (neue Nachtverbindung Velké Přílepy (1.03 Uhr) – Lichoceves, Noutonice mit Anschluss an die Verbindung 350 aus Prag.
  • Die Verbindung der Linie 609, die in die Haltestelle Říčany, průmyslový areál Černokostelecká geführt wird, wird in die Haltestelle Říčany, U Nemocnice verlängert.
  • Neu werden Niederflurwagen auf den Verbindungen 326, 327, 331, 333, 339, 341, 381, 382, 387, 407, 419, 471, 472 und 610 garantiert.
  • Weiter werden die Fahrpläne an die Züge angepasst, und es werden geringfügige Änderungen nach den Anforderungen der betroffenen Städte und Gemeinden eingeführt.

Nach oben

Änderungen bei der Eisenbahn:

  • An Werktagen morgens wird von Kutná Hora über Kolín und Lysa nad Labem (Ankunft Praha, hlavní nádraží 9.17 Uhr) ein neuer Eilzug S2 eingeführt, der als Linie S9 nach Benešov u Prahy weiterfährt.
  • Auf der Linie S6 werden Züge des Typs „Regionova“ eingesetzt.
  • Für die Linien S8+S80 wird im Abschnitt Praha – Vrané nad Vltavou ein regelmäßiges Taktintervall (Intervall 30–60 Minuten in der Spitze, 60–120 Minuten außerhalb der Spitze an Werktagen und am Wochenende) eingeführt.
  • Im Abschnitt Praha-Horní Počernice – Praha, hlavní nádraží – Říčany wird zu Beginn und zum Ende der Nachmittagsspitze das Intervall für die Linie S9 verkürzt, gleichzeitig werden mehr durchgehende Züge über Praha, hlavní nádraží eingeführt.

Nach oben

Neue Haltestellen

Bezeichnung der Haltestelle Charakter Linien
Černošice, Kladenská Bedarfs-haltestelle 315, 414, 415, 601
Dobříš, Kostelíček Bedarfs-haltestelle 317
Jesenice, Zdiměřice, škola (Richtung Jesenice) ständige Haltestelle 327
Kunice, Vidovice Bedarfs-haltestelle 461, 463
Přezletice (in der neuen Wendeschleife) ständige Haltestelle 302
U Radiály (Richtung OC Štěrboholy) Bedarfs-haltestelle 263
Velké Popovice, Řepčice ständige Haltestelle 461
Vozovna Hloubětín (ab 8. Dezember 2012) ständige Haltestelle 16, 54
Vozovna Strašnice
(Straße Starostrašnická, Richtung von Strašnická) (ab 8. Dezember 2012)
ständige Haltestelle 7, 26, 51, 55
Všestarská (Richtung Nepasické náměstí) Bedarfs-haltestelle 262

Nach oben

Umbenannte Haltestellen

ursprüngliche Bezeichnung neue Bezeichnung Linien
Brandýs nad Labem-Stará Boleslav, PREFA Zápy, PREFA 405
Brandýs nad Labem-Stará Boleslav, Stavby mostů Zápy, Stavby mostů 405
Kunice, pod dálnicí Kunice, U Dálnice 461, 462, 463
Kunice, Pragosoja Kunice, Vidovice, Bonavita 461, 463
Kunice, Vidovice Kunice, Vidovice, zámek 461, 463
Nový Vestec, hájenka Brandýs nad Labem-Stará Boleslav, hájenka 406
Obchodní centrum Ruzyně Obchodní centrum Šestka 218
Přezletice Přezletice, Horní náves 302
Štíbrova Poliklinika Čumpelíkova 295

Weiter werden die Einstiegshaltestellen Dejvická für die Linien 107, 116, 147, 160, 316, 355, 356 und 359 geändert (Änderungen der Einstiegsinseln für deren gleichmäßigere Nutzung).

Die Straßenbahnhaltestelle ČSAD Smíchov ist ab 8. Dezember 2012 neu eine Bedarfshaltestelle.

Nach oben

Erste Bedarfshaltestelle ab 8. Dezember 2012

Ab 8. Dezember 2012 ändert sich der Charakter der Haltestelle ČSAD Smíchov von einer „ständigen“ in eine „Bedarfshaltestelle“. Hierbei handelt es sich überhaupt um die erste Straßenbahnhaltestelle in Prag, die Bedarfshaltestelle wird. Der Grund hierfür ist die langfristig sehr niedrige Ausnutzung dieser Haltestelle. Außerdem soll das Regime einer Bedarfshaltestelle und die damit verbundene Einsparung von Zeit der Fahrgäste und Kosten des Verkehrsunternehmens auch bei der Straßenbahn ausprobiert werden. Durch Beseitigung eines überflüssigen Anhaltens in Haltestellen, wo keine Nachfrage besteht, verbessert sich auch der Komfort für die Fahrgäste in der Straßenbahn, denn es entfällt ein überflüssiges Bremsen und Anfahren, die Fahrt der Straßenbahn wird so flüssiger.

Die Bedarfshaltestelle wird ähnlich wie bei Bussen funktionieren. Vor dem Einstieg an solch einer Haltestelle muss dem Fahrer nicht gewunken werden, lediglich beim Ausstieg muss der Knopf der Türbedienung mit ausreichendem Vorlauf gedrückt werden, damit der Fahrzeugführer weiß, dass er in der Haltestelle anhalten soll.

Die Haltestelle ČSAD Smíchov wurde als erste nicht nur wegen der niedrigen Anzahl von Fahrgästen ausgewählt, sondern auch deswegen, da alle gewöhnlich auf der Strecke von Barrandov eingesetzten Wagen mit einem Knopf zur Bedienung der Türen ausgestattet sind. Wenn sich der Probebetrieb des neuen Regimes an der Straßenbahnhaltestelle bewähren sollte, wird eine Erweiterung der Anzahl der Bedarfshaltestellen an weitere, weniger bewohnte Orte in Erwägung gezogen.

Nach oben

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten und danken für Ihr Verständnis.

 

Gehe zum navigation


 
  • E-shop
  • Barrierefreie Beförderung
  • Meine Verbindung


 

Anmeldung | Registrierung