Sie befinden sich im Bereich: Einleitung » Aktuelles » Ferienbetrieb des Prager integrierten Verkehrs
 

Ferienbetrieb des Prager integrierten Verkehrs

Der Betrieb des Prager integrierten Verkehrs paßt sich jedes Jahr den veränderten Beförderungsbedürfnissen an. Der Betrieb der U-Bahn wird an Arbeitstagen um etwa 15% eingeschränkt, der Straßenbahnverkehr in der Spitze der Werktage um etwa 20% und der Busbetrieb um etwa 10–15%. Der Verkehr am Sonnabend und Sonntag ändert sich gegenüber der normalen Jahreszeit fast überhaupt nicht.

 

U-Bahn

Der Ferienbetrieb der U-Bahn auf den Strecken A und B ist im Jahr 2010 so wie der Betrieb in den Sommerferien 2009. Die Intervalle zwischen den Zügen verlängern sich an Arbeitstagen um 40–90 s mit Ausnahme des Abschnitts Skalka–Depo Hostivař auf der Linie A, wo sich das Intervall morgens auf 7,5 Minuten und nachmittags auf 9 Minuten verlängert.

Der Betrieb der U-Bahn wird an Arbeitstagen um etwa 15% eingeschränkt. An Sonnabenden und Sonntagen ändern sich die Intervalle nicht, es werden nur die Parameter auf der Linie C teilweise beschränkt.

Straßenbahn

Die Intervalle der Straßenbahnlinien werden in den Ferien in der Spitze an Arbeitstagen um 1–2 Minuten in Vergleich mit dem ganzjährigen Betrieb verlängert. In den weiteren Zeiten ändern sich die Parameter der Straßenbahnlinien nicht.

  • Die Linie 4 fährt in der Spitze am Morgen von Arbeitstagen nicht in das Viertel Sídliště Barrandov. Die Linienführung der weiteren Straßenbahnlinien hängt von den verlaufenden Bauarbeiten ab.

Bus

Der Ferienbetrieb des Busverkehrs ist im Jahr 2010 ähnlich wie in den Sommerferien 2009.

Die Intervalle zwischen den Verbindungen werden in den Arbeitstagen nur bei einigen Linien verlängert, und dies überwiegend um 1–5 Minuten. An Sonnabenden und Sonntagen gibt es keine Änderungen der Intervalle. Eine Ausnahme ist lediglich die Beschränkung der Linien 107 und 147 im Abendbetrieb an Sonntagen, bei denen die Rückkehrspitze für die Studenten der Hochschulwohnheime in Suchdol entfällt. In Vergleich mit dem ganzjährigen Betrieb stellt die Beschränkung etwa 10–15% dar.

  • Der Betrieb von Schullinien und Schulverbindungen der regelmäßigen Linien und der Linien 143, 182 und 305 wird aufgehoben.
  • Die Linien 175 und 225 werden in der Spitze von Arbeitstagen auf die Strecken verkürzt, die in der sonstigen Zeit der Betriebstage befahren werden.
  • Die Linie 359 fährt die Haltestelle Suchdol nicht an.
  • Die Haltestellen Elišky Přemyslovny (für alle Linien) und Divoká Šárka (in der Straße Libocká, nur für die Linien 108, 179 und 225) sind nicht in Betrieb.
  • Im Abschnitt Podhoří–Krakov wird am Sonnabend, am Sonntag und an Feiertagen in der Zeit von 9:00 bis 20:00 Uhr der Betrieb der Linie 236 verstärkt (Verkürzung des Intervalls von 60 auf 20 Minuten).
 

Gehe zum navigation


 
  • E-shop
  • Barrierefreie Beförderung
  • Meine Verbindung


 

Anmeldung | Registrierung