Sie befinden sich im Bereich: Einleitung » Verkehr in Prag » Rechte und Pflichten » Beförderungsbedingungen (Auszug) » 3. Fahrausweise und ihre Anwendung
 

3. Fahrausweise und ihre Anwendung

  1. Der Fahrgast weist sich zum Zwecke der Kontrolle des Abschlusses eines Beförderungsvertrags für die Dauer dessen Erfüllung (d.h. für die gesamte Dauer der Beförderung oder des Aufenthalts im Beförderungsraum) mit einem gültigen Fahrausweis aus.
  2. Die Arten der Fahrausweise, die Beförderungspreise und die Tarifbedingungen sind im Tarif des PID festgesetzt.
  3. Ein Fahrschein für eine Einzelfahrt muss unverzüglich in der Stempeleinrichtung in der Straßenbahn oder dem Bus oder beim Eintritt in den Beförderungsraum bezeichnet werden. Die Zeit zur unverzüglichen Bezeichnung der Fahrkarte schließt nicht die Zeit ein, die der Fahrgast zum Suchen des nicht vorbereiteten Fahrscheins, zur Einnahme eines Sitzplatzes oder für eine andere Tätigkeit braucht, die nicht mit der unverzüglichen Bezeichnung des Fahrscheins zusammenhängt.
  4. Fahrscheine für eine Einzelfahrt können im Netz des automatisierten Verkaufs, in den Informationszentren des Verkehrsunternehmens der Hauptstadt Prag, bei Vertragshändlern, an ausgewählten Schaltern der Tschechischen Bahn und bei den Fahrzeugführern der Busse der Vorstadtlinien gekauft werden, gegebenenfalls bei den Fahrzeugführern der Busse der Stadtlinien (mit einem Aufschlag gemäß dem Tarif des PID). Im Interesse einer zügigen Abfertigung der Fahrgäste ist es nötig, dass der Fahrgast Bargeld im Wert der gekauften Fahrscheine bereithält, gegebenenfalls entsprechende Banknoten mit einem Wert bis 100 CZK oder nach dem Preis der Fahrscheine; gegebenenfalls im Voraus abgezählte Münzen.
  5. In Zeitkarten und Ausweise müssen die geforderten Daten eingetragen sein.

« davor

 

Gehe zum navigation


 
  • E-shop
  • Barrierefreie Beförderung
  • Meine Verbindung


 

Anmeldung | Registrierung