Sie befinden sich im Bereich: Einleitung » Verkehr in Prag » Behindertengerechter Zugang » Metro » Behindertengerechter Stationen » Line A » Můstek (A/B)
 

Můstek (A/B)

Für den barrierefreien Zugang von immobilen Personen, Fahrgästen mit Kinderwagen und Personen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit kann man die zwei Personenaufzüge Nummer 425 und 426 benutzen, deren Eingang sich im unteren Teil des Wenzelplatzes befinden. Diese Aufzüge verbinden das Straßenniveau mit dem Niveau des Umsteigegangs. Der anknüpfende Personenaufzug Nr. 429 verbindet das Niveau des Umsteigegangs mit dem U-Bahnbahnsteig der Strecke A und B.

 

Den aktuellen Stand der Einrichtungen für den barrierefreien Zugang finden Sie hier.

Oberflächenplan der U-Bahnstation Můstek A/B Oberflächenplan der U-Bahnstation Můstek A/B

Ausgewählte technische Angaben der einzelnen Aufzüge sind in den folgenden Tabellen aufgeführt.

Die Aufzüge sind an beiden Einstiegen mit Piktogrammen gekennzeichnet und der Zugang zu den Aufzügen am U-Bahnbahnsteig ist auf Informationstafeln abgebildet.

Aufzüge aus dem Umsteigegang auf das Straßenniveau (OsV 425 und OsV 426)

Eingang zum Aufzug Nr. 425 am Wenzelsplatz Eingang zum Aufzug Nr. 425 am Wenzelsplatz

Eingang zum Aufzug Nr. 426 am Wenzelsplatz Eingang zum Aufzug Nr. 426 am Wenzelsplatz

 

Eingang zu den Aufzügen Nr. 425 und 426 im Niveau des Umsteigegangs Eingang zu den Aufzügen Nr. 425 und 426 im Niveau des Umsteigegangs

Ausgewählte technische Angaben der Aufzüge Nr. 425 und 426

1.

Art des Aufzugs

Selbstbedienung, für den Personentransport

2.

Tragkraft (kg)

1000

3.

Transporthöhe (m)

23,7

4.

Transportgeschwindigkeit (m/s)

1

5.

Breite und Ausführung der Eingangstür des Aufzugs

900 mm, selbsttätig, waagrecht aufgehend

6.

Größe und Ausführung der Aufzugskabine

Breite 1850 mm, Tiefe 1300 mm, Durchgangskabine im Winkel von 90°

7.

Etage (Niveau), die der Aufzug verbindet

Straßenniveau mit dem Niveau des Umsteigegang

8.

Anzahl der Stationen

2

9.

Art der Kommunikation aus der Aufzugskabine im Notfall

Nach Drücken der Taste wird die beidseitige Verständigungsanlage aktiviert, die die Verbindung mit dem Standplatz der ständigen Bedienung ermöglicht.

10.

Steuerungen an den Plattformen und in der Aufzugskabine

Sind mit Brailleschrift gekennzeichnet.

11.

Meldung der Ankunft des Aufzugs in den Stationen

Durch akustisches Signal mit einer Intensität von 35-55 dB.

12.

Größe der Freifläche vor den Einstiegsstellen in den Aufzug

Obere Plattform: unbeschränkt

Untere Plattform: unbeschränkt

13.

Kameraüberwachung

Ist an den Eingängen in die Aufzugskabinen.

Aufzug vom Einstieg der Strecke A und B auf das Niveau des Umsteigegangs (OsV 427)

Eingang zum Aufzug Nr. 427 im Niveau des Umsteigegangs Eingang zum Aufzug Nr. 427 im Niveau des Umsteigegangs

Eingang zum Aufzug Nr. 427 im Niveau des Bahnsteigs der Strecke A Eingang zum Aufzug Nr. 427 im Niveau des Bahnsteigs der Strecke A

 

Eingang zum Aufzug Nr. 427 im Niveau des Bahnsteigs der Strecke B Eingang zum Aufzug Nr. 427 im Niveau des Bahnsteigs der Strecke B

Ausgewählte technische Angaben des Aufzugs Nr. 427

1.

Art des Aufzugs

Selbstbedienung, für den Personentransport

2.

Tragkraft (kg)

1000

3.

Transporthöhe (m)

16,15

4.

Transportgeschwindigkeit (m/s)

1

5.

Breite und Ausführung der Eingangstür des Aufzugs

900 mm, selbsttätig, waagrecht aufgehend

6.

Größe und Ausführung der Aufzugskabine

Breite 1850 mm, Tiefe 1300 mm, Durchgangskabine im Winkel von 90°

7.

Etage (Niveau), die der Aufzug verbindet

Niveau des Umsteigegangs mit den Niveaus des Bahnsteigs der Strecke A und B

8.

Anzahl der Stationen

3

9.

Art der Kommunikation aus der Aufzugskabine im Notfall

Nach Drücken der Taste wird die beidseitige Verständigungsanlage aktiviert, die die Verbindung mit dem Standplatz der ständigen Bedienung ermöglicht.

10.

Steuerungen an den Plattformen und in der Aufzugskabine

Sind mit Brailleschrift gekennzeichnet.

11.

Meldung der Ankunft des Aufzugs in den Stationen

Durch akustisches Signal mit einer Intensität von 35-55 dB.

12.

Größe der Freifläche vor den Einstiegsstellen in den Aufzug

Obere Plattform: An der Strecke A unbeschränkt, an der Strecke B durch einen Raum von annähernd 2x2 m. beschränkt.

Untere Plattform: unbeschränkt

13.

Kameraüberwachung

Ist an den Bahnsteigen und in der Aufzugskabine.

 

Gehe zum navigation


 
  • E-shop
  • Barrierefreie Beförderung
  • Meine Verbindung


 

Anmeldung | Registrierung