Sie befinden sich im Bereich: Einleitung » Verkehr in Prag » Behindertengerechter Zugang » Metro » Behindertengerechter Stationen » Line C » Nádraží Holešovice
 

Nádraží Holešovice

Zur barrierenlosen Beförderung von gehunfähigen Personen, Fahrgästen mit Kinderwagen oder gehbehinderten Personen kann eine senkrecht fahrende Fahrplattform benutzt werden, die die an die Bahnhofhalle anknüpfende Ebene der nördlichen Eingangshalle mit der Bahnsteigebene verbindet.

 

Den aktuellen Stand der Vorrichtung zum barrierenlosen Zugang finden Sie hier.

Plánek stanice metra Nádraží Holešovice Plánek stanice metra Nádraží Holešovice

Die Bahn der Plattform ist durch einen senkrechten Schacht von der festen Treppenkonstruktion getrennt und die Einstiegstellen sind mit automatisch öffnenden Türen ausgestattete.

Bei dem Benutzen der Plattform muss die Bedienungsanleitung beachtet werden, die in der oberen und unteren Station und am Schild der Fahrplattform angebracht ist.

Wichtiger Hinweis: Der Bedienungsknopf zum Herbeirufen oder zur Fahrt muss während der ganzen Fahrtzeit gedrückt gehalten werden, sonst bleibt die Fahrplattform stehen.

Ausgewählte technische Angaben zur Fahrplattform sind in der nachstehenden Tabelle enthalten.

Die Fahrplattform ist an beiden Eingängen mit Piktogrammen versehen und der Zugangsweg im Eingangshallenbereich und auf dem Bahnsteig der U-Bahn ist auf Info-Tafeln dargestellt.

Nur Personen im Krankenfahrstuhl wird der barrierenlose Zugang zu den Bahnsteigen der U-Bahn über einen angepassten Lastenaufzug (NVD 148) im Sinne der Vertraglichen Bestimmungen zur Beförderung ermöglicht:

Personen in einem Krankenfahrstuhl können in einem zu diesem Zweck hergerichteten Lastaufzug befördert werden und zwar in Begleitung einer dem im Krankenfahrstuhl befindlichen Behinderten unerlässliche Hilfe leistenden Person. Diese Begleitung muss sich die im Krankenfahrstuhl befindliche Person selbst besorgen.

Die Beförderung von Personen im Krankenfahrstuhl in diesem Zweck angepassten Lastaufzügen wird nur in Begleitung einer Person gestattet, die älter als 18 Jahre ist, die körperlich sowie geistig zu einer solchen Begleitung fähig ist, die befähigt ist, einen Lastenaufzug der AG Verkehrsbetriebe der Hauptstadt Prag (Transportführer) zu bedienen und die Kompetenz zur Handhabung eines Krankenfahrstuhls besitzt.

Die Einschulung der eine im Krankenfahrstuhl befindliche Person betreuende Begleitperson gewährt der Transportführer, der auch einen Befähigungsnachweis zur Führung eines Lastenaufzuges (Ausweis) ausstellt.

Die Begleitperson muss dem bediensteten Mitarbeiter des Transportführers gegenüber nachweisen, das sie eine befähigte Person sei, die einen gültigen Befähigungsnachweis zur Führung dieser Lastaufzüge besitzt. Diesen Ausweis übernimmt der bedienstete Mitarbeiter und händigt dagegen die Aufzugsschlüssel aus. Nachdem die Beförderung in den Aufzügen beendet ist, nimmt derselbe Mitarbeiter von der Begleitperson die Schlüssel entgegen und gibt ihr den Ausweis zurück.

Die Beförderung von anderen Personen mit diesem angepassten Lastenaufzug ist nicht gestattet.

Dieser Aufzug mündet an der Oberfläche in einem selbstständigen Objekt mit Zutritt von der Rajská Straße, in der Bahnsteigebene mündet der Aufzug in einen nicht öffentlichen Bereich, der Zugangsweg führt über einen Dienstbahnsteig.

Senkrecht fahrende Plattform vom Bahnsteig in die Bahnhofhalle (P 363)

Svislá plošina ve stanici metra Nádraží Holešovice – vestibul Svislá plošina ve stanici metra Nádraží Holešovice – vestibul

Svislá plošina ve stanici metra Nádraží Holešovice – nástupiště Svislá plošina ve stanici metra Nádraží Holešovice – nástupiště

Ausgewählte technische Angaben zur Fahrplattform

1.

Art der Fahrplattform mit Selbstbedienung, zur Beförderung von Personen

2.

Belastbarkeit (kg) Max. 400

3.

Transporthöhe (m) 4,65

4.

Transportgeschwindigkeit (m/s) 0,1

5.

Größe des Passagierbereichs der Fahrplattform Breite 900 mm, Länge 1400 mm

6.

Sicherheitsmaßnahme im Passagierbereich der Fahrplattform Die Einstiegluken sind mit automatisch gesteuerten Türen ausgestattet, die das Einsteigen verhindern, solange sich die Fahrplattform in Fahrt oder außerhalb der Eintrittbereiche befindet.

7.

Geschoss (Ebene), die die Fahrplattform verbindet Nördliche Eingangshalle der Station in Höhe der Bahnhof-Abfertigungshalle mit der Bahnsteigebene der U-Bahn

8.

Anzahl der Stationen 2

9.

Kommunikationsweise aus der Aufzugskabine im Notfall Nach Betätigung des Notstand-Knopfes wird ein akustisches und optisches Signal in einer durchgehend besetzten Dienststätte ausgelöst.

10.

Bedienungselemente auf den Bahnsteigen und in der Aufzugskabine Sind nicht mit Zeichen in Brailles Blindenschrift versehen.

Wichtiger Hinweis: Der Bedienungsknopf zum Herbeirufen oder zur Fahrt muss während der ganzen Fahrtzeit gedrückt gehalten werden, sonst bleibt die Fahrplattform stehen.

11.

Meldung nach Ankunft des Aufzuges in der Station keine

12.

Größe der freien Fläche vor den Einstiegstellen in den Aufzug Obere Einstiegstelle: zur Einstiegluke führt ein 150 cm breiter und 650 cm langer Steg .
Untere Einstiegstelle: unbegrenzt.

13.

Kameraüberwachung keine
 

Gehe zum navigation


 
  • E-shop
  • Barrierefreie Beförderung
  • Meine Verbindung


 

Anmeldung | Registrierung